ÜBER UNS: FGZ - Generationennetzwerk von Alt & Jung

 

 

 

                           www.generationennetzwerk.de , designed by saskia strehler

 

 

Wir, die Agendagruppe Generationenzukunft, haben uns dem Nachhaltigkeits- und Demografiegedanken zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen verschrieben. Zu unseren Aufgaben gehört die die Initiierung und Zusammenführung nachhaltiger Entwicklungen zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und der sozialen Verantwortung in den Kommunen durch die Bürger. Wir bringen  mehr Bürgerbeteiligung ein durch transparente Projekte der nachhaltigen und demografiegerechten Daseinsvorsorge. Die Akteure unserer Plattform sind intergenerativ und interaktiv vernetzt. Bringen Sie Ihren Gestaltungsanspruch als Bürger

bei uns ein. Wir sind gemeinsam stärker als Sprachrohr der Generationen.

 

Wir sind überparteilich, unabhängig, vertrauenswürdig, orientierungsgebend, regional im Rheingau ansässig und ausschließlich ehrerenamtlich tätig. In unserer Agandagruppe sind alle Altersgruppen vertreten. Wir haben Kompetenzen auf verschiedenen Gebieten, die wir in die Initiative einbringen. Mit diesen Voraussetzungen haben wir die Lokale Agenda 21 ausweislich der "Themen/Projekte" inhaltlich weiterentwickelt (siehe "Themen/Projekte").

 

Wir wollen die Plattform für menschliche Begegnungen mit Leben erfüllen, Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch ermöglichen, Förderung des Zusammenlebens der Generationen und der Hilfe zur Selbsthilfe aller Altersgruppen, Verbindungen zu Organisationen und Kommunen pflegen, sowie individuelle Lebensperspektiven aufzeigen. Gleichzeitig wollen wir die gesellschaftliche Debatte über die Entwicklung  von Nachhaltigkeit und Demografie, deren Auswirkungen auf die Zukunftsfähigkeit in den wesentlichen Lebensbereichen und was die Gesellschaft zusammenführen kann, anstoßen.

 

Wir bieten  praktische Hilfen zur Bewältigung des täglichen Lebens, Chancen, sich einem Netzwerk anzuschließen und sich dort zu engagieren, Wissensvermittlung, Spaß und Freude bei der Bewältigung gemeinsam gesuchter Aufgaben, Teilnahme am Zeitgeschehen, Ideenbörse und Sprachrohr der Generationen im Rheingau, Lebensfreude zu erleben, Informations- und Kontaktbörse, Zusammenarbeit mit Interessengruppen, Ideen und Vorschläge z.B. zu generationengerechtem Wohnen, der Pflege und altersgerechtem Einkaufen, sorgfältigen Umgang mit den Ressourcen wie Energie, Wasser und vieles mehr. Damit möchten wir vor allem Menschen erreichen, die für Neues aufgeschlossen sind.

 

Wir suchen Ihr Interesse, Ihre Mitwirkung, Ihr Wissen und Können, Ihre Förderung, Kontakt zu anderen aktiven Menschen sowie die Zusammenarbeit mit kommunalen und sozialen Einrichtungen.

 

Was gewinnen Sie? Neue Perspektiven der Kommunikation und Information, Erfolgsarbeit bei der Projektarbeit, neue Kontakte und ggf. lebenslange Freundschaften, beispielsweise als Familienpate, neue Möglichkeiten, Ihre Fähigkeiten sinn- und nutzvoll für andere einzusetzen und wohl auch ein neues Fenster zur Generationenzukunft und -Fairness. Finden Sie heraus, welches Thema/Projekt zu Ihnen passt.

 

 

 

 

Unsere Agendagrppe hat zur Zeit folgende Mitglieder:

 

Helmut Baltrusch (76):  Dipl.-Ing.und Betriebswirt mit langjähriger Führungserfahrung in 

                                           mittelständischen Unternehmen und als Unternehmensberater

                                           einschl. Manager auf Zeit. Im (Un-) Ruhesstand zunächst zwei

                                           Jahre an der Rheingauschule in Geisenheim tätig. Seit 7

                                           Jahren gemeinnützige  Projektarbeit in allen relevanten

                                           Lebensbereichen der Region.  Initiator und Gründer des FGZ

 

Michael Albrecht (54):  Diplom- Weinbauing., Inhaber eines Weingutes ökologischer

                                           Weinbau (Ecovin), seit 1988 ökologischer Landbau. Hobby:

                                           Schwimmen (Vereinsmitglied)

 

Axel Jonas (27):            Land- und Baumaschinentechniker.

                                           Hobby: Arbeiten

 

-  Christiane Kompch-

   Maneshkarimi (53):        Diplom-Sozialwissenshaftlerin, Leiterin des Mehrgenerationen-

                                            hauses Oestrich-Winkel, ideelles Gruppenmitglied.

                                            Hobby: Sport

 

Dr. Jürgen Hoffmann (70): Gymnasiallehrer a.D., promovierter Biologe, Studienfächer:

                                                Biologie, Ökologie, Chemie. Seit 1998 Sprecher "Lokale

                                                Agenda 21" in Geisenheim. 

                                                Hobby: Weinbau

 

Ursula Müller-Mack (64)   Gymnasiallehrerin i.R. für die Fächer Mathematik und Biologie.

                                              Hobby: u.a. Mitglied im Verein Fair-Treff und ehrenamtliche

                                              Mitarbeiterin im Weltladen Walluf.

 

 

Dr. Reinhard Nawroth (70): Gymnasiallehrer a.D., promovierter Theologe, Studienfächer:

                                                 Theologie, Philosophie, Ethik und  Biologie.   

                                              

 

Wir würden uns über Ihre freiwillige Mitwirkung und die Verstärkung unseres Kompetenzteams freuen. Packen wir es gemeinsam an.

 

 

                                                         Rheingau-Logo