Gesellschaft: Trägt unser (dekadenter) Lebensstil zu Verblödung und Klimakrise bei?

Unbestritten ist, dass der menschengemachte, kohlenstoffbasierte Klimawandel der unnachhaltigen Lebens- und Wirtschaftsweise geschuldet ist  (Info: auf dieser Website: "Energie und Umwelt.., Service..."). Nun zeigt eine Studie auf, dass Menschen immer dümmer werden:

Link: contra-magazin.com/2018/06/lq-stu...

Fortsetzung: Spektrum.de

Ausgangspunkt der Themendebatte war wohl ein Bild des Reichsbürgers Alexander Schröpfer (wiki.sonnenstaatland.com/wiki/Alexander...) unter dem Pseudonym von Bewusstscout auf Pinterest eingestellt (pinterest.de):

Diese zielorientiert ideologisch-gesellschaftskritische Aussage geht jedoch am Kern der Verblödung vorbei. Die obigen Studien belegen eine Abnahme der Intelligenz mit jeder neuen Generation und  legen nahe, dass Intelligenz vererbbar ist. Externe Faktoren spielen aber eine viel größere Rolle, z.B. Umweltgifte, Industriechemikalien, Blei, Quecksilber mit neurotoxischer Wirkung, Veränderungen im Bildungssystem , in den Medien, Ernährung (mit viel tierischem Eiweiß), weniger Lesen, mehr Online, besserer Lebensstandard etc. Wollen wir die Verblödung aufhalten, müssen wir nachhaltig leben und wirtschaften - im Einklang mit der Natur.

Twitter-Beiträge zum Thema: Trägt unser dekadenter Lebensstil zu Verblödung und Klimakrise bei?